Presse

Presseaussendungen 2016

Privatkonkurs für ehemalig Selbstständige oft unmöglich

(Wien, 5. September 2016) 110.000 Personen bräuchten einen Privatkonkurs, aber jährlich nur knapp 10.000 können aufgrund der Gesetzeslage diese Chance auf einen wirtschaftlichen Neustart nutzen. Dem großen Rest bleibt er verwehrt. Darunter vielen gescheiterten Selbstständigen.

Download Presseaussendung 5.9.2016 (554 kb)

 

Neuer mobiler Budgetrechner der Schuldenberatungen

(Wien, 20. Juli 2016) Seit heute ermöglicht www.budgetrechner.at einen verbesserten Überblick über die eigenen Finanzen. Er integriert den Vergleich mit „Referenzbudgets“, die als Orientierungshilfe für verschiedene Haushaltstypen dienen und ebenfalls für 2016 aktualisiert wurden.
Download Presseaussendung 20.7.2016 (554 kb)

 

Zinsen und Kosten: Wenn die Schulden explodieren

(Wien, 28. Juni 2016) Die Zinsspirale treibt viele Menschen in die Überschuldung, trotzdem sinkt die Anzahl der Privatkonkurse. Die Fachzeitschrift „dasbudget“ erklärt warum und schildert Beispiele aus der Praxis der Schuldenberatungen: Wie ganz legal aus 10.000 Euro Schulden 600.000 werden.
Download Presseaussendung 28.6.2016 (553 kb)

 

Neue Politik auch für Überschuldete

(Wien, 25. Mai 2016) Der neue Bundeskanzler und der designierte Bundespräsident versprechen eine neue Politik – für die Menschen und nicht nur für Lobbys. Die Schuldenberatungen weisen auf dringende Reformen für überschuldete Menschen hin.
Download Presseaussendung 25.5.2016 (551 kb)

 

Erstmals mehr Arbeitslose als Erwerbstätige in Schuldenberatung

(Wien, 4. Mai 2016) Der Schuldenreport 2016 macht die Verschränkung von Schulden und Arbeitslosigkeit deutlich. Erstmals wurden im Vorjahr mehr arbeitslose als erwerbstätige KlientInnen beraten. Arbeitslosigkeit bleibt der häufigste Grund für Überschuldung.
Download Presseaussendung 4.5.2016 (552 kb)

 

Fit fürs Geld: Finanzbildung zu wenig koordiniert

(Wien, 24. Februar 2016) Zahlreiche Anbieter produzieren Unterrichtsmaterialien und organisieren Projekte zur Finanzbildung. Neben all der guten Praxis fehlt jedoch eine österreichweite Strategie, ein politisches Bekenntnis zu gemeinsamen Zielen. Bei einer von der ASB Schuldnerberatungen GmbH organisierten ExpertInnendiskussion am 23. 2. zum Thema wurde dies einmal mehr deutlich.
Download Presseaussendung 24.2.2016 (657 kb)

 

Schulden machen krank

(Wien, 25. Jänner 2016) Am 21. und 25. Jänner haben in Wien und Vorarlberg Dialogtage zum Thema „Schulden und Gesundheit“ stattgefunden. Ziel des Projekts der ASB Schuldnerberatungen GmbH und des Fonds Gesundes Österreich ist eine Vernetzung von ExpertInnen aus Gesundheitsbereich und Schuldenberatung. Denn Schulden machen krank. Und aus Krankheit können Schulden erwachsen.
Download Presseaussendung 25.1.2016 (552 kb)

 

Neuer asb-Geschäftsführer: Schuldenberatung absichern

(Wien, 14. Jänner 2016) Die Dachorganisation der staatlich anerkannten Schuldenberatungen hat einen neuen Geschäftsführer: Clemens Mitterlehner wird unter anderem die finanzielle Absicherung der Beratungsleistung beschäftigen.
Download Presseaussendung 14.1.2016 (554 kb)

Kontakt

ASB Schuldnerberatungen GmbH ist die Dachorganisation der staatlich anerkannten Schuldenberatungen in Österreich

Für spezielle Anfragen wenden Sie sich bitte an unser PR-Team im Büro Wien :

1060 Wien, Gumpendorfer Straße 83

Leitung: Mag.a Gabriele Horak-Böck

Mehr Informationen und Hintergrundmaterial finden Sie in der Infodatenbank.

Presse News

Privatkonkurszahlen in den ersten drei Quartalen gesunken

(10.10.2016) Die Zahl der Konkursanträge in Österreich ist in den ersten drei Quartalen 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 7,4 Prozent gesunken. Eröffnet wurden um 8,4 Prozent weniger Schuldenregulierungsverfahren. [ mehr ]

Recht auf Basiskonto

(19.09.2016) Seit 18. September gilt in Österreich das Recht auf ein Basiskonto. Jede Bank muss ein Habenkonto mit allen Basisfunktionen anbieten. [ mehr ]

Weniger Privatkonkurse im ersten Halbjahr

(11.07.2016) Im ersten Halbjahr sind sowohl die Privatkonkurs-Anträge als auch die -Eröffnungen im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 5 Prozent gesunken. [ mehr ]