Präventionsangebote in den Bundesländern

Burgenland

Seit 2009 betreut eine Schuldenberaterin die Jugendprävention an Schulen. Zielgruppe derzeit sind SchülerInnen Polytechnischer Lehrgänge und Berufsschulen. Es werden altersgerechte Workshops im Umfang von etwa zwei Schulstunden angeboten. Sie sind in einen allgemeinen Teil sowie einen Workshopteil gegliedert.
Im allgemeinen Teil wird unter anderem die Arbeit der Schuldenberatung vorgestellt, Grundbegriffe wie Exekution oder Bürgschaft werden den SchülerInnen näher gebracht und deren Folgen diskutiert, Themen wie Handykosten und die Unterschiede zwischen Jugend- und Erwachsenenkonto werden erklärt. Den Jugendlichen soll bewusst gemacht werden, dass jede Anschaffung auch Folgekosten nach sich zieht.
Der Workshopteil fokussiert sich auf das Thema Haushaltsplan.
Auf Anfragen von Schulen werden einzelne spezifische Präventionsstunden angeboten.
Auch Präventions-Beratungsstunden im BFI für Arbeitslose in Kursmaßnahmen werden immer wieder abgehalten.

 

Kärnten

„Mit mir nicht!“ (2002-2010)

Das langjährige Schuldenpräventionsprojekt der Kärntner Schuldnerberatung stellte Unterrichtsmaterialien zusammen, welche sich an PädagogInnen der Sekundarstufe I und damit an 10- bis 14-jährigen SchülerInnen richtete. Das Ziel des Projekts war die Förderung persönlicher und sozialer Kompetenzen der Jugendlichen. Dazu fanden Vorträge, Workshops und Projekte statt.

2008/2009 gab es zudem das Projekt "CASH:TRAPS". Derzeit findet in Kärnten kein Präventionsprojekt statt.

Top

Niederösterreich

"Mind the trap!"

Die Schuldnerberatung Niederösterreich gGmbH bietet seit mehr als zehn Jahren ein für Schulen sowie Aus- und Weiterbildungseinrichtungen kostenloses Tool im Bereich der Prävention an. Im Rahmen dieser Präventionstätigkeit werden von Beratern der Schuldnerberatung Workshops und Vorträge im Ausmaß von ein bis vier Stunden abgehalten. Unter dem Motto „Mind the trap!“ werden schwerpunktmäßig die gefährlichsten Schuldenfallen aufgezeigt, sowie der richtige und verantwortungsvolle Umgang mit Konto, Handy, Internet und dem Konsumverhalten thematisiert. Die Vorträge und Workshops richten sich an Klassen ab der 8 Schulstufe.
Für die Zielgruppe der Schüler an den polytechnischen Schulen, die unmittelbar nach Ende ihrer Schullaufbahn, eine Lehre beginnen und somit in die Berufs- und Arbeitswelt einsteigen, werden in Kooperation zwischen der Schuldnerberatung NÖ gGmbH und der Arbeiterkammer NÖ gemeinsame zweistündige Schulvorträge zum Thema Konsumentenschutz und Schuldenfallen angeboten. Diese dienen auch als Vorbereitung, um mit dem „ersten selbst erwirtschafteten“ Geld, besser und sensibler umgehen zu lernen. Für diese Tätigkeit wurde die Schuldnerberatung Niederösterreich gGmbH im Jahr 2012 mit dem Konsumentenschutzpreis der Arbeiterkammer NÖ ausgezeichnet.
www.sbnoe.at

Oberösterreich

SCHULDNERHILFE OÖ

Seit 1990 Beschäftigung mit Prävention und stetige Erweiterung der Angebote.

Fokus auf Verbindung zwischen Wissensvermittlung, Bewusstseinsbildung und Erhöhung der persönlichen Handlungskompetenz sowie auf Umsetzung innovativer Projekte.

Zielgruppe:

Jugendliche und junge Erwachsene

Angebot:

  • OÖ Finanzführerschein: Modular aufgebaute Bildungsmaßnahme für Jugendliche und junge Erwachsene. Ziel: Steigerung der Finanzkompetenz junger Menschen.
  • Finanzworkshops zum Thema „Umgang mit dem eigenen Geld“ für SchülerInnen, Lehrlinge und Erwachsene.
  • Seminar „Lehr-Geld“: Spezialseminar für Lehrlinge in Betrieben.
  • Finanztraining speziell für jugendliche und erwachsene TeilnehmerInnen in diversen Bildungsangeboten des AMS OÖ.

In angepasster Form können die o.a. Bildungsangebote auch für Menschen mit Hörbeeinträchtigung und Menschen mit Beeinträchtigung angeboten werden.

  • Onlinekurse zur Verbesserung der Finanzkompetenz mittels E-Learning auf www.finanzkompetenz.at
  • Erstellung umfassender Unterrichtsmaterialien für Unter- und Oberstufe sowie Materialien zur Elternarbeit im Auftrag des BMASK auf www.konsumentenfragen.at.
  • Informationsmaterialien, Ratgeber und Broschüren:

:::: Haushalt und Geld – Das Euro-Haushaltsbuch  (jährliche Auflage 5.000)

:::: Ratgeber zu den Themen: Wohnen, Handy, Geld, Auto

:::: Broschüre Taschengeld & Co

:::: Behelf für VolksschullehrerInnen und KindergruppenleiterInnen sowie OberstufenlehrerInnen und JugendgruppenleiterInnen

:::: Seit 1999 Herausgabe der Geizhalszeitung Österreich (erscheint dreimal jährlich)

  • Kultur- und Medienprojekte: z. B. Fotoausstellungen, Kurzfilmprojekte, Interviewprojekte, Theater, Plakatkampagnen, Wanderausstellungen in Kooperation mit Schulen und Kultureinrichtungen.
  • Veranstaltung von Fachtagungen (Fachvorträge über Youtube abrufbar)

:::: 2010    Thema: Mythos Geldkultur

:::: 2012    Thema: Maßvoll im Maßlosen           

:::: 2014    Thema: Konsumdruck – Fluch oder Segen

Mehr zur Präventionsarbeit der SCHULDNERHILFE OÖ:

www.schuldner-hilfe.at

www.finanzfuehrerschein.at

www.finanzkompetenz.at

www.konsumentenfragen.at

www.facebook.com/schuldnerhilfe

www.youtube.com/schuldnerhilfe

 

Top

Oberösterreich

KLARTEXT – Experte für persönliche Finanzkompetenz und finanzielle Gesundheit 

Klartext ist seit 1999 als eigenständige Präventionsstelle der Schuldnerberatung OÖ tätig. Ziel ist die Förderung von Menschen hin zu verantwortungsbewussten KonsumentInnen, insbesondere durch Vermittlung von Fähigkeiten bezüglich der eigenen finanziellen Ressourcen und Bewusstmachung des Konsumverhaltens.

Die Angebote umfassen:

Budgetberatung

www.finanzielle-gesundheit.at unterstützt in Veränderungssituationen oder allgemein beim Überblick über die eigene Finanzsituation.
Informationsblatt zum Ablauf der Beratung

Workshops und Veranstaltungen

Zielgruppe sind Jugendliche, Erwachsene und MultiplikatorInnen.

  • „Cash@School“ für Schulklassen ab der 8. Schulstufe in allen Schultypen 
  • „Cash Flow“ für Jugendliche in Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen
  • „Cash&Job“ für Lehrlinge in Ausbildungsbetrieben
  • „Cash for Life“ für Erwachsene in AMS Kursmaßnahmen
  • Vorträge und Workshops für Eltern und Paare zum Thema „Umgang mit Geld und Konsum“ und „Umgang mit Geld in der Familie“
  • Workshops für interessierte Multiplikatoren, die mit den Zielgruppen Eltern, Paare, Jugendliche arbeiten und bei denen der Umgang mit Geld ein Querschnittsthema darstellt.
  • Informations-Workshops und Veranstaltungen mit individuell vereinbarten Inhalten zur Budgetberatung abgestimmt auf die jeweilige Zielgruppe

Innovative Projekte

KLARTEXT ist innovativer Projektpartner und setzt so Impulse im Bereich Prävention.

Materialien und Informationsbroschüren

  • Haushaltsbuch www.mein-haushaltsbuch.at
  • Lehrbehelf für Multiplikatoren im schulischen und außerschulischen Bereich www.schuldenkoffer.at
  • Tipps zum Umgang mit Geld
  • Tipps zum Taschengeld
  • Comic-Serie „Vom richtigen Umgang mit Geld“

Weitere Informationen unter www.klartext.at und www.finanzielle-gesundheit.at

Finanz-Tipps auf Facebook: In regelmäßigen Abständen werden einfach umsetzbare Finanz-Tipps durch KLARTEXT auf Facebook gepostet.

Top

Salzburg

In Salzburg konnte in Kooperation mit der SCHULDNERHILFE OÖ 2011 erstmals der Finanzführerschein umgesetzt werden, dank finanzieller Unterstützung des Projektes „Tu was, dann tut sich was“. In vier Modulen wird den SchülerInnen ein Grundwissen zu Finanzen und Umgang mit Geld vermittelt, mit kräftiger Unterstützung der LehrerInnen. Im Februar 2012 fand die erste Verleihung der Finanzführerscheine in vier Hauptschulklassen im Lungau statt.
www.sbsbg.at

Steiermark

Workshops für unterschiedliche Zielgruppen

Die Schuldnerberatung Steiermark GmbH will mit ihrer Erfahrung die finanzielle Allgemeinbildung von Jugendlichen stärken, um so bereits präventiv späteren weitreichenden Schuldenproblemen vorzubeugen. Angeboten werden Workshops für SchülerInnen, Lehrlinge und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf, die auf Alter, soziales Umfeld und Lebensumgebung der TeilnehmerInnen abgestimmt sind. Daneben gibt es auch Workshops für MultiplikatorInnen und LehrerInnen.

  • Workshops für SchülerInnen: MONEYtalk(s), geldWERKstatt
  • Workshops für Lehrlinge: GELDwerkZEUG
  • Workshops für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf
  • Workshops für MultiplikatorInnen und LehrerInnen
  • Maßgeschneiderte Angebote

www.sbstmk.at

 

Tirol

Schuldenprävention in der Schule 

Die Schuldenberatung Tirol hat ein Konzept zur Schuldenprävention in der Schule entwickelt. In den Bezirken Kufstein und Kitzbühel werden zweistündige Workshops in den 7. bis 9. Schulstufen an Hauptschulen, Polytechnischen Lehrgängen, Gymnasien und in Sonderpädagogischen Zentren abgehalten. Finanziert werden diese durch die Sparlkasssen Kufstein und Kitzbühel.
2010 bis 2014 gab es in ganz Tirol im Auftrag des AMS dreistündige Workshops für Jugendliche in AMS-Kursen. Diese wurden für 2015 wegen Absetzung des Themenschwerpunktes Schuldenberatung vom AMS wieder beeendet.
Auch die Arbeiterkammer Tirol hat ein Schuldenpräventions-Konzept für die 8. und 9. Schulstufe erarbeitet und bietet diese Workshops den Schulen seit Februar 2011 an. Eine Mitarbeiterin der Schuldenberatung war an der Entwicklung beteiligt und unterstützte die für die Seminare eingesetzten StudentInnen der Wirtschaftspädagogik.

www.sbtirol.at

Top

Finanzführerschein in Vorarlberg

Vorarlberg

Vorarlberger Finanzführerschein

Einen guten Umgang mit Geld kann man lernen. Dazu benötigt es Übungsmöglichkeiten, Austausch mit erfahrenen Personen und Zeit. Und genau dies bietet der Vorarlberger Finanzführerschein Kindern und Jugendlichen im Alter von 11 bis 18 Jahren.
Im Rahmen von Workshops geben ExpertInnen aus verschiedenen Institutionen (Schuldenberatung, Bank, Arbeiterkammer, Berufsinfozentrum, Jugendinfozentrum, Verein Südwind, Volkswirtschaftliche Gesellschaft) ihre Erfahrungen und wichtige Informationen weiter.
www.fitfuersgeld.at

"Finanzwissen kompakt"
Einmal im Monat findet eine offene Veranstaltung für junge Erwachsene im Alter von 18 bis 25 Jahren statt. Unter dem Titel „Finanzwissen kompakt“ geben Mitarbeiterinnen des AMS und der ifs Schuldenberatung Informationen zu aktuellen Themen. Die erste eigene Wohnung, Einkommensänderungen durch Präsenzdienst oder Arbeitslosigkeit, die Gründung einer Familie, Trennung, Schulden, Finanzplanung und Beihilfen gehören zum regelmäßigen Austausch. Dabei lautet der Grundsatz: Die TeilnehmerInnen bestimmen, was besprochen wird. Somit werden die monatlichen Nachmittage jeweils zu einem fruchtbringenden und interessanten Austausch.

Vorträge für Erwachsene
Neben den zahlreichen Veranstaltungen für junge Menschen finden auch regelmäßig Vorträge für Erwachsene statt. Methoden und Arbeitsmittel, die zu einem übersichtlichen und gut strukturierten Budget verhelfen, werden vorgestellt und allgemeine Fragen zu Schulden, Schuldeneintreibung und Privatkonkurs beantwortet. Tipps und erste Schritte in Richtung Budgetplanung und Schuldenregulierung sind wesentliche Inhalte, welche gemeinsam erarbeitet werden.

Wien

Auf Anfragen, vor allem von Schulen, Lehrlings- und AMS-Einrichtungen sowie Sicherheitsdienststellen (Polizei, Justizanstalten)  werden Vorträge, Workshops oder Informationsveranstaltungen zu den Themen Schuldenprävention und Stärkung der Finanzkompetenz abgehalten, ebenso MitarbeiterInnenschulungen für soziale Einrichtungen. Regelmäßig gibt es FinanzCoaching Seminare. Als präventive Maßnahmen werden das Betreute Konto und Budgetberatung angeboten.
www.schuldnerberatung-wien.at
 

Top

Prävention News

SCHULDNERHILFE OÖ verleiht 700 Finanzführerscheine

(09.03.2018) 700 SchülerInnen haben im Februar in Linz ihre Zertifikate zum Finanzführerschein entgegengenommen. [ mehr ]

Verbraucherbildung für Kindergarten und Volksschule

(12.02.2018) Unterrichtsmaterialien für den Bereich Elementarpädagogik stehen ab sofort kostenfrei zum Download zur Verfügung. [ mehr ]

Salzburger Finanzführerschein verliehen

(12.02.2018) 200 Kinder und Jugendliche bekamen im Jänner den Salzburger Finanzführerschein verliehen. [ mehr ]