Tipps gegen Abofallen

(12.06.2017) Unter Abofallen versteht man billige oder kostenlose Produkte, die in weiterer Folge zu teuren und langfristigen Verträgen führen. Menschen, die in diese hineintappen, werden oft massiv unter Druck gesetzt. Eine Studie besagt, dass unter diesem Druck jede/r fünfte davon Betroffene die Forderungen bezahlt. Laut Europäischem Verbraucherzentrum (EVZ) gehört Österreich zu den europäischen Ländern mit den meisten Beschwerdefällen. Das EVZ gibt Tipps zur Vermeidung sowie für das richtige Verhalten, wenn man in eine Abofalle getappt ist.
Zum Beitrag auf orf.help

Dachorganisation

ASB Schuldnerberatungen GmbH, Dachorganisation der staatlich anerkannten Schuldenberatungen in Österreich

Zentrale:

ASB Schuldnerberatungen GmbH
Bockgasse 2 b
A-4020 Linz

Treuhandschaften:

Fachpublikum News

Privatinsolvenzeröffnungen gehen weniger stark zurück

(14.01.2022) Im Jahr 2021 wurden in Österreich insgesamt 7.203 Schuldenregulierungsverfahren eröffnet, das sind um 93 Verfahren weniger als im Jahr 2020 und entspricht einem Rückgang von 1,3 Prozent. Die Zahl der Insolvenzanträge ist um 310 Anträge bzw. 3,9 Prozent auf 7.626 Anträge gesunken. [ mehr ]

Fortbildungsprogramm "know.how 2022"

(05.11.2021) Das "know.how 2022", das Fortbildungsprogramm der asb für Schuldenberatungen, Sozialberatungsstellen und andere beratende Einrichtungen ist da. Seminare können ab sofort gebucht werden. [ mehr ]

Privatinsolvenzen in den ersten drei Quartalen weiter rückläufig

(05.10.2021) In den ersten drei Quartalen 2021 wurden in Österreich 5.011 Schuldenregulierungsverfahren eröffnet. Das sind um 394 Verfahren weniger als im Vergleichszeitraum 2020 und entspricht einem Rückgang von 7,3 Prozent. Zum Vergleich: In den letzten zehn Jahren gab es in den ersten drei Quartalen jeweils durchschnittlich etwa 6.550 Privatkonkurs-Eröffnungen. [ mehr ]