Tipps gegen Abofallen

(12.06.2017) Unter Abofallen versteht man billige oder kostenlose Produkte, die in weiterer Folge zu teuren und langfristigen Verträgen führen. Menschen, die in diese hineintappen, werden oft massiv unter Druck gesetzt. Eine Studie besagt, dass unter diesem Druck jede/r fünfte davon Betroffene die Forderungen bezahlt. Laut Europäischem Verbraucherzentrum (EVZ) gehört Österreich zu den europäischen Ländern mit den meisten Beschwerdefällen. Das EVZ gibt Tipps zur Vermeidung sowie für das richtige Verhalten, wenn man in eine Abofalle getappt ist.
Zum Beitrag auf orf.help

Dachorganisation

ASB Schuldnerberatungen GmbH, Dachorganisation der staatlich anerkannten Schuldenberatungen in Österreich

Zentrale:

ASB Schuldnerberatungen GmbH
Bockgasse 2 b
A-4020 Linz

Treuhandschaften:

Büro Wien:

Gumpendorfer Straße 83
A-1060 Wien

Fachpublikum News

Zwei Mal Schuldenberatung im Aufsichtsrat der Zweiten Sparkasse

(20.09.2021) Christian Neumayer (Schuldnerberatung Wien, Bild rechts) und Clemens Mitterlehner (asb, Bild links) wurden in der Vereinsversammlung der Zweiten Sparkasse am 14. September in den Aufsichtsrat gewählt. [ mehr ]

Schutzschirm für Schuldner*innen

(20.09.2021) Bei einer Pressekonferenz von SPÖ Konsument*innenschutzsprecher Christian Drobits war asb Geschäftsführer Clemens Mitterlehner als unabhängiger Experte mit am Podium, um unter anderem auf die fehlende Datenlage zu überschuldeten Menschen in Österreich aufmerksam zu machen. [ mehr ]

Schuldenberatung im Konsumentenpolitischen Forum

(20.09.2021) Bundesminister Mückstein ging beim Konsumentenpolitischen Forum im September mehrfach auf die Schuldenberatung ein. Unter anderem sprach er sich für einen Stufenbau aus grundlegender Finanzbildung und erst nachgeordnet für eine Finanzbildung im Sinne von Veranlagung und Kapitalmarkt aus. [ mehr ]