OGH-Urteil bei Kreditzinsen

(07.09.2017) KonsumentInnen können von ihrer Bank zu viel bezahlte Kreditzinsen zurückbekommen. Das bestätigte der Oberste Gerichtshof der Arbeiterkammer Tirol in einem Verbandsklageverfahren gegen die Hypo Tirol. Bis Jahresende sollen alle KreditnehmerInnen die Gelder zurückbekommen wurde am Rande des Forum Alpbach bekannt. Für den Verein für Konsumenteninformation ist nicht ausreichend geklärt, für wen diese Regelung letztendlich gilt. Er rät Betroffenen, bei Unklarheiten bei ihrer Bank nachzufragen und stellt dafür einen Musterbrief zur Verfügung.

Zu Informationen auf orf.at

Zum Beitrag bei der Arbeiterkammer

 

 

 

Dachorganisation

ASB Schuldnerberatungen GmbH, Dachorganisation der staatlich anerkannten Schuldenberatungen in Österreich

Zentrale:

ASB Schuldnerberatungen GmbH
Bockgasse 2 b
A-4020 Linz

Treuhandschaften:

Büro Wien:

Gumpendorfer Straße 83
A-1060 Wien

Fachpublikum News

Finanzbildung: Schuldenberatungen fordern Qualitätskriterien

(16.10.2019) Der Bedarf an Finanzbildung ist groß, die Angebote undurchsichtig. Die Schuldenberatungen fordern deshalb eine österreichweite Strategie, die Qualitätskriterien definiert und Finanzierung sichert. Das Beispiel Oberösterreich zeigt, dass Investition in Finanzbildung wirkt. [ mehr ]

Entwicklung der Privatkonkurse im 3. Quartal

(14.10.2019) Im 1. bis 3. Quartal 2019 wurden in Österreich 7.190 Schuldenregulierungsverfahren eröffnet, das sind um 596 Verfahren weniger als im Vergleichszeitraum 2018 und entspricht einem Rückgang von 7,7 Prozent. Die Zahl der Insolvenzanträge ist um 8,1 Prozent bzw. 704 Anträge auf 7.990 Anträge gesunken. [ mehr ]

Schuldenberatungen wichtigste Partner der Zweiten Sparkasse

(14.10.2019) Laut Halbjahresbericht der Zweiten Sparkasse ist die Schuldenberatung nach wie vor österreichweit ihr wichtigster Partner. 77 Prozent aller Zuweisungen oder Empfehlungen kamen im ersten Halbjahr 2019 von Schuldenberatungen. [ mehr ]