Financial Education Summit in Wien

(10.10.2017) Am 5. und 6. Oktober fand am Erste Campus in Wien das „1st FinEd Summit“ statt. Veranstalter war der „Erste Financial Life Park (FLiP)“. Knapp 200 Gäste folgten den Reden u.a. von Andreas Treichl (CEO Erste Group Bank AG) und Ewald Nowotny (Gouverneur der OeNB). Schon nach diesen Eröffnungsworten wurde klar, dass Finanzbildung, wie sie im Banken- und im akademischen Bereich gesehen und definiert wird, sich doch sehr von dem unterscheidet, wie Finanzbildung im Bereich der Schuldenberatungen praktiziert wird. Die Teilnahme mehrerer Mitglieder des ecdn (European Consumer Debt Network) sowie von Julia Strablegg-Muchitsch (Schuldnerberatung Steiermark), Thorsten Rathner (SCHULDNERHILFE OÖ), Maria Fitzka (asb) und Clemens Mitterlehner (asb) aus dem Bereich der österreichischen Schuldenberatung eröffnete allerdings die Möglichkeit, in Diskussionen und in den vier Workshops das Thema auch auf eher grundlegendere Elemente der Finanzbildung zu lenken. Alles in allem war es eine Veranstaltung in großem Rahmen, die es ermöglichte, in andere Welten der Finanzbildung einzutauchen, Konzepte aus anderen Ländern kennenzulernen und die uns daran erinnerte, wie wichtig es ist, den Erwachsenen der Zukunft – also unseren Kindern – Werte und Wissen für das „Financial Wellbeing“ mitzugeben.

 

Dachorganisation

ASB Schuldnerberatungen GmbH, Dachorganisation der staatlich anerkannten Schuldenberatungen in Österreich

Zentrale:

ASB Schuldnerberatungen GmbH
Bockgasse 2 b
A-4020 Linz

Treuhandschaften:

Büro Wien:

Gumpendorfer Straße 83
A-1060 Wien

Fachpublikum News

2020 deutlich weniger Privatkonkurse

(11.01.2021) 2020 wurden beinahe ein Viertel weniger Privatkonkurse eröffnet als im Jahr davor. Die Gründe dafür liegen in den unterschiedlichen Auswirkungen der Pandemie. Vor allem im ersten Halbjahr gingen die Privatkonkurse stark zurück, bedingt durch den vorübergehenden Stillstand der Justiz. [ mehr ]

Gesamtreform des Exekutionsrechts: Entwurf begutachtet

(11.01.2021) Das Justizministerium hat Ende November 2020 einen Entwurf für die Gesamtreform des Exekutionsrechts (GREx) zur Begutachtung verschickt. Ziel ist es, die Effizienz des Exekutionsverfahrens zu steigern. Kernpunkte der Novelle sind aus Sicht der Schuldenberatungen die geplante „Feststellung der offenkundigen Zahlungsunfähigkeit" nach § 49a EO sowie die Einführung eines Gesamtvollstreckungsverfahrens. [ mehr ]

Deutschland: Restschuldbefreiung auf drei Jahre verkürzt

(11.01.2021) Im Dezember 2020 wurde im deutschen Bundestag das "Gesetz zur weiteren Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Anpassung pandemiebedingter Vorschriften im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht sowie im Miet- und Pachtrecht" beschlossen. Damit verkürzt sich die Laufzeit bis zu einer Restschuldbefreiung für VerbraucherInnen, Selbstständige und EinzelunternehmerInnen auf drei Jahre. [ mehr ]