30 Jahre ifs Schuldenberatung Vorarlberg

(09.05.2018) Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der ifs Schuldenberatung zeigt das vorarlberg museum in Bregenz die Ausstellung „Wie viel ist genug?“. Das Jubiläum wurde am 13. April im Rahmen der Ausstellungseröffnung mit einer humorvollen aber durchaus ernstgemeinten Betrachtung über das eigene Verhältnis zu Geld und Schulden gefeiert. Der Leiter der Schuldenberatung Vorarlberg, Peter Kopf, ließ es sich nicht nehmen, in die Badewanne zu steigen und in Münzen zu baden (siehe Foto). Die asb, in Vertretung von Clemens Mitterlehner und Maria Kemmetmüller, gratulierten den MitarbeiterInnen der ifs Schuldenberatung Vorarlberg recht herzlich zum Bestehen. Zahlreiche Medien berichteten über den 30er, ein Blog des Museums informiert über aktuelle Neuigkeiten aus dem Ausstellungsalltag.
Zum Blog auf vorarlbergmuseum.org
Nähere Informationen auf der Seite des ifs

Dachorganisation

ASB Schuldnerberatungen GmbH, Dachorganisation der staatlich anerkannten Schuldenberatungen in Österreich

Zentrale:

ASB Schuldnerberatungen GmbH
Bockgasse 2 b
A-4020 Linz

Treuhandschaften:

Büro Wien:

Gumpendorfer Straße 83
A-1060 Wien

Fachpublikum News

Finanzbildung: Schuldenberatungen fordern Qualitätskriterien

(16.10.2019) Der Bedarf an Finanzbildung ist groß, die Angebote undurchsichtig. Die Schuldenberatungen fordern deshalb eine österreichweite Strategie, die Qualitätskriterien definiert und Finanzierung sichert. Das Beispiel Oberösterreich zeigt, dass Investition in Finanzbildung wirkt. [ mehr ]

Entwicklung der Privatkonkurse im 3. Quartal

(14.10.2019) Im 1. bis 3. Quartal 2019 wurden in Österreich 7.190 Schuldenregulierungsverfahren eröffnet, das sind um 596 Verfahren weniger als im Vergleichszeitraum 2018 und entspricht einem Rückgang von 7,7 Prozent. Die Zahl der Insolvenzanträge ist um 8,1 Prozent bzw. 704 Anträge auf 7.990 Anträge gesunken. [ mehr ]

Schuldenberatungen wichtigste Partner der Zweiten Sparkasse

(14.10.2019) Laut Halbjahresbericht der Zweiten Sparkasse ist die Schuldenberatung nach wie vor österreichweit ihr wichtigster Partner. 77 Prozent aller Zuweisungen oder Empfehlungen kamen im ersten Halbjahr 2019 von Schuldenberatungen. [ mehr ]